Qualitätsdaten der Molkerei im LKV Herdenmanager

Rund 60 Landwirtinnen und Landwirte testen aktuell den neu gestarteten Datenaustausch zwischen der Molkerei Berglandmilch und dem Rinderdatenverbund (RDV), welcher auch den LKV Herdenmanager betreut.

Abbildung 1: "Rechter" Ausschnitt der Ansicht im LKV Herdenmanager

Eine wichtige Aufgabe der LKVs ist es, Daten für das betriebliche Herdenmanagement in gut aufbereiteter Form darzustellen. Dazu gehört auch, Betriebsdaten verschiedener landwirtschaftlicher Partner zusammenzuführen (z.B. Daten von Tierärzten, Besamungstechnikern, ...) und dem LKV Mitglied auf einer Plattform zur Verfügung zu stellen. Mit der Einbindung der Molkereidaten in den RDV kann somit ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung gesetzt werden.

Nutzen für Bäuerinnen und Bauern
Die Einbindung der Molkereidaten in den RDV soll für LKV Mitglieder in erstere Linie mehr Übersicht über ihre Daten zur Milchproduktion bringen. Durch die Kombination der Ergebnisse aus der Milchleistungsprüfung mit den Tankmilchuntersuchungsergebnissen lassen sich beispielsweise rascher Entwicklungen der Milchqualität und der Fütterungssituation ablesen, als mit einer Datenquelle alleine. Durch die verbesserte Datengrundlage können Maßnahmen somit früher und gezielter getroffen werden. In Verbindung mit dem Datenaustausch mit automatischen Melksystemen wäre es auch denkbar, eine automatische Kalibration der Inhaltsstoffmessungen des AMS mit den Tankmilchdaten durchzuführen.

Welche Daten werden übernommen
Neben den Untersuchungsergebnissen zu Fett, Eiweiß, Zellzahl und Keimzahl (siehe Abbildung 1) werden auch folgende Informationen für jedes Probenahmedatum angezeigt (siehe Abbildung 2):
- Laktose
- Gefrierpunkt
- eventuelle Hemmstoffrückstände in der Milch
- Harnstoffgehalt
- Milchtemperatur
- pH-Wert

Zusätzlich zu den Einzeldaten werden auch die Monatsmittelwerte der Anlieferungsmilch angezeigt.
Die Darstellung der Molkereidaten im LKV Herdenmanager soll interessierten Landwirten zukünftig Zeit sparen, da die Informationen auf einer einzelnen Plattform zusammengefasst sind. Das Abrufen der Molkerei- und Herdenmanagementdaten von verschiedenen Medien könnte somit bald der Vergangenheit angehören.

Nach erfolgreichem Abschluss des Testlaufs ist geplant, die Darstellung der Molkereidaten auch auf die RDV-mobil App auszuweiten. Denn österreichweit nutzt rund jeder dritte Mitgliedsbetrieb (38 %) diese App, um alle wichtigen Daten für das Herdenmanagement auch in der Hosentasche dabei zu haben.
Haben Sie Interesse an den EDV-Programmen und würden sich gerne näher informieren? Dann wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Landeskontrollverband.

Zukünftig soll auch mit weiteren Molkereien ein solcher Datenaustausch umgesetzt werden, damit jeder interessierte Mitgliedsbetrieb die Vorteile für das eigene Betriebsmanagement nutzen kann. Um den Datenaustausch zu starten, wird eine entsprechende Zustimmungserklärung zu unterzeichnen sein.

 

Abbildung 2: „Linker" Ausschnitt der Ansicht im LKV Herdenmanager

powered by webEdition CMS